"Quo vadis Kirche?"

Vortrag und Gespräch mit Dr. Christiane Bundschuh-Schramm, Rottenburg a.N. Samstag, 21.09.2019, 14.30 – 17.30 Uhr, Kath. Gemeindezentrum St. Antonius, Heiligkreuzstr. 45 Die Zukunft der großen Volkskirchen ist ungewisser denn je. Sicher ist nur eines: Dass es nicht mehr so weitergeht wie bisher. Die Kirchensteuereinnahmen werden mittelfristig massiv zurückgehen. In den nächsten 40 Jahren soll sich zudem die Zahl der Kirchenmitglieder in Deutschland fast halbieren, so eine Studie der Universität Freiburg. Auch in den Kirchengemeinden wird der Wandel schon spürbar. Pfarrstellen und hauptamtliche Dienste werden gestrichen, Gemeinden haben in Seelsorgeeinheiten zu kooperieren, anderswo wird gleich großzügig fusioniert wie im Erzbistum Freiburg. „Die Pastoral wird in Zukunft in den Händen der Gläubigen und nicht in den Händen der Professionellen liegen“ formuliert pointiert eine Studie der deutschen Diözesen. Wie soll das gehen, wenn schon heute viele Ehrenamtliche an der Grenze ihrer Belastbarkeit angelangt sind? Wer kann, ja wer möchte überhaupt künftig das leisten, was wir in unseren Gemeinden heute gewohnt sind? Wieviel „Kirche“ wird es im Leben der nächsten Generation überhaupt noch geben, ja: Quo vadis – wohin gehst du, Kirche? Fragen, denen sich auch die neuen Kirchengemeinderäte stellen müssen, die am 22. März 2020 gewählt werden sollen. Wir kommen an diesem Nachmittag darüber ins Gespräch mit Dr. Christiane Bundschuh-Schramm. Sie ist Referentin für pastorale Grundsatzfragen im Bischöflichen Ordinariat der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Christoph Knecht