Karfreitag (10.April)

Gehen Sie mit uns diese Kreuzweg Meditation am Karfreitag

Aufgrund der Corona Pandemie können wir in diesem Jahr nicht die Karfreitagsliturgie feiern und begehen wie sonst - diese Kreuzweg Mediation ist sicherlich kein Ersatz dafür, aber ein Angebot, sich auf das Karfreitagsgeschehen einzulassen.
Herzlichen Dank allen, die dieses Projekt ermöglicht haben.
Die Sprecher waren: Philipp Domke, Christoph Knecht, Dr. Stefanie Preißner und Gaby Wrobel
Mit Texten von: Wilhelm Willms (aus: Der geerdete Himmel), Norbert Possmann (aus: Lichtblicke) Kurt Marti (aus Leichenreden) und Mutter Teresa.

Gesungen haben:Jasmin Joos, Sabrina Keller, Daniel Joos und Uli Wunsch
"O Haupt voll Blut und Wunden" mit dem Text von Paul Gerhard 1656 und der Melodie von Hans Leo Haßler 1601, der verwendete Chorsatz stammt von Johann Sebastian Bach, die Piano Arrangements von Uli Wunsch

Die 14 Bilder des Kreuzwegs stammen von der Vaihinger Künstlerin Renate Leidner und hängen im Sakralraum des Gemeindezentrums St. Bonifatius in Kleinglattbach. Sie hatte in diesen Werken bis zur Fertigstellung im März 2009 die Vorgaben des Raumes und die Anregungen der Gemeinde aufgegriffen. Im Gespräch mit ihr entwickelten sich die Bilder in einem ausgewogenen Verhältnis von Abstraktion und figürlicher Darstellung. Lieber weniger Details, war die einhellige Meinung, damit der Betrachter das Bild zu seinem eigenen machen kann. Auch die unterschiedlichen Formate geben den 14 Stationen des Leidensweges Christi eine große Lebendigkeit im Kleinglattbacher Sakralraum.

Sie wollen den Gottesdienst mit Kindern feiern? - dann ist diese Vorlage geeignet

Was brauchen wir dazu?
Das steht alles in der Gottesdienstvorlage und auch eine Ausmalseite!

Gottesdienst im häuslichen Umfeld

Liebe Gemeindemitglieder,
mit dieser Gottesdienstvorlage wollen wir eine Hilfe anbieten, sich am Sonntag zu Hause mit Christinnen und Christen auf der ganzen Welt betend und feiernd zu verbinden.
Der Gottesdienst kann alleine oder mit der Familie gebetet werden.
Bitte laden Sie niemanden dazu ein, der nicht in Ihrer Wohnung zuhause ist.
Die Vorlage kann mit eigenen Ideen, Gebeten und Liedwünschen ergänzt werden.
Die Leseimpulse sollen helfen, über das Evangelium ins Gespräch zu kommen.
Der Kommentar kann helfen, über das Evangelium nachzudenken.

Die Übertragung von Gottesdiensten im Fernsehen und Radio, sowie via Internet, ist zudem eine Möglichkeit am Sonntagsgottesdienst teilzuhaben.